Saisonvorbereitung auf Lanzarote

 

Um gut vorbereitet in die Saison zu starten, welche bei mir dieses Jahr in Abu Dhabi (20. 

März) beginnt, findet jedes Jahr das Trainingslager der SPV auf Lanzarote statt. Dieses Jahr 

konnte ich das erste Mal dabei sein, da das Lager vor den Schulferien stattfand.

 

Dies bedeutete für mich gleichzeitig auch, das erste Mal mit dem Handbike im Gepäck zu 

fliegen. So begannen die Vorbereitungen für das Lager früh, da zuerst eine Transportkiste 

fürs Handbikes angeschafft werden musste. Danach kamen Gespräche mit anderen Athleten, 

um herauszufinden, wie man die riesige Kiste am besten transportiert.

 

Meine Vorfreude auf das Lager war riesig, bin ich doch in meinem Leben erst dreimal 

geflogen und seit etwa zehn Jahren nicht mehr.

 

Nach dem vierstündigen Flug kamen wir auf Lanzarote an. Im Hotel konnten wir bei 

schönstem Wetter die Bikes auf dem Sitzplatz zusammenbauen. Bei so herrlichem Wetter 

machte es uns nichts aus, dass wir etwas Zeit brauchten, bis alles an seinem Ort war.

 

Danach wurden die Bikes in einen Abstellraum gebracht, welchen wir benutzen durften, um 

nicht wie befürchtet die Bikes in unserem Zimmer haben zu müssen. Dies wäre eine 

logistische Herausforderung gewesen, bzw. ein Ding der Unmöglichkeit. :-)

 

Das Training stand ganz unter dem Motto Grundlagentraining, um später darauf den Speed 

aufzubauen. Um trotzdem Abwechslung ins Training zu bringen, gab es in den zwei Stunden 

am Morgen jeweils Übungen mit Schnellkraft oder Kadenz-Training. Der Nachmittag stand 

dann ganz im Rahmen der Grundlagen, dies auch wieder im zeitlichen Rahmen von zwei 

Stunden und vermehrt Training im coupierten Gelände.

 

Wie üblich auf Lanzarote fand ein Zeitfahren und anschliessend am Abend ein Team-Rennen 

statt, welches in dieser Form einzigartig ist. Das Zeitfahren war ein guter erster Vergleich mit 

den Gegnern, welches man jedoch nicht zu hoch gewichten darf, da wir am Vortag noch 

streng trainiert hatten und auch nicht wie einige/viele bereits seit November an diesem Ort 

verweilten.

 

Nach zwei Wochen intensiver Trainings bei tollem Wetter (Ende zweite Woche wurde es 

etwas windiger, aber immer trocken) traten wir die Heimreise an. Die Wartezeit am 

Flughafen verbrachten wir mit Jassen, welches zur unserer Freizeitbeschäftigung wurde.

 

Kurz vor dem Abflug, wurden wir darüber informiert, dass zwei Bikes leider kein Platz mehr 

hätte, eines davon war meines. Es wurde uns versprochen, dass die Bikes am nächsten Tag 

heimgebracht würden. Dies stellte sich schwieriger heraus als erwartet, da man uns 

vergessen hatte, die benötigten Papiere auszustellen. Zu guter Glück verhandelte meine 

Teamkollegin den ganzen Nachmittag über mit dem Flughafen, so dass man uns die Bike 

doch noch Nachts um 10 Uhr vorbeibrachte.

Die Hauptprobe für die nächsten Flüge nach Abu Dhabi und Mallorca ist somit überstanden, 

ich freue mich bereits jetzt schon sehr darauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0