Militärradrennen Stäfa

Am darauffolgenden Sonntag 9. September fand in Stäfa das inzwischen fix im Wettkampfplan stehende Militärradrennen statt. Da Heinz nicht am Start war, musste ich nicht um den Sieg fürchten und zog für Bruno Huber das Rennen an. Nach knapp einer Runde wies mich Bruno an, mein ei-genes Rennen durchzuziehen und vorne weg zu fahren. Nach jeder Zieldurchfahrt schaute ich jeweils nach meiner Freundin und dem lachendem Gesicht meines Göttibuben, welche mich am Streckenrand anfeuerten und so hatte ich noch mehr Motivation den Berg hinauf zu fahren.

So konnte ich einen ungefährdeten Sieg einfahren, den dritten an diesem Wochenende!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0