Pararace Interlaken

Am Freitag, 7. September war das Ziel klar der Sieg, sowie der Streckenrekord zu verbessern. Denn es stand zum 10. Mal das Pararace in Interlaken an. Das Rennen ist jedes Jahr ein Highlight, da unzählige Zu-schauer jeweils das Rennen mitverfolgen und als zusätzliche Motivation ein schönes Preisgeld ausbezahlt wird. Zum Jubiläum stand dieses Jahr nebst dem Rennen über 14 km eine Staffel mit je einem Promi an.

Nach einer Runde, welche mir wegen dem Streckenrekord zu langsam war zog ich das Tempo an und fuhr alleine vorne weg, ehe Heinz Frei auf mich aufschloss. Da meine Arme sich nicht so „spritzig“ anfühlten, versuchte ich es nicht von Heinz Frei los zu kommen, sondern genoss es mit ihm zusammen die Führungsarbeit abzuwechseln.

In der letzten Runde war klar, dass es um den Streckenrekord sehr eng werden würde und so entschied ich mich auf Nummer sicher zu gehen und nur den Sieg anzuvisieren. Aus dem Windschatten von Heinz konnte ich das Tempo beschleunigen, um als Sieger über die Ziellinie zu fahren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0